Unser Zuchtziel wird es sein …

… intelligente und willige Arbeitshunde zu züchten, zurück zum Ursprung ist die Devise! Wir finden das gerade in den letzten Jahren die Hunde an Härte/Dominanz/Selbstsicherheit verloren haben. Dies ist unserer Meinung nach zurück zu führen auf die enge Linienzucht und den zum Teil großen Ahnenverlust. Linienzucht ist in gewissem Maß ein geeignetes Instrument Leistungs- oder Wesensmerkmale heraus zu züchten.

Der sehr große Nachteil der Inzucht liegt darin, dass auch leistungs- und vitalitätsvermindernden Anlagen reinerbig werden. Diese sind die sogenannten Inzuchtdepressionsmerkmale.

Diese negativen Merkmale sind z.B.:
Abnehmende Vitalität, Lebensalter, Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten, allgemeine Leistungsfähigkeit, Fruchtbarkeit, Samenquantität und Qualität, die Wurfgröße und das Größenwachstum nehmen als Ausdruck von Inzuchtdepression ab. Dagegen erhöhen sich die Anzahl der Totgeburten, Anomalien, Krankheitsanfälligkeit, Welpensterblichkeit und die Umweltempfindlichkeit.

Hellmuth Wachtel: Über mehrere Generationen hinweg führt Engzucht aber zum Verlust an genetischer Vielfalt und damit an Widerstandskraft, Vitalität, Gesundheit. Erbkrankheiten sind durch Engzucht zu einer Geisel des modernen Rassehundes geworden. Inzucht ist Qualzucht!

Wir möchten nicht den gleichen Fehler begehen, welcher vielen Rassen zum Verhängnis wurde. Wir möchten nicht auf die Vielvererber und häufig genutzten Linien, soweit das möglich ist, zurückgreifen und werden versuchen auf andere Linien und Vererber auszuweichen. Vor allem ist unser Ziel, Deckrüden aus alten und bewährten belgischen, holländischen und französischen Linien zu wählen. Schon heute ist es sehr schwierig einen Deckpartner zu finden, der Oskar und Klemm frei ist. So wird es auch uns nicht immer gelingen, Oskar- und Klemm- freie Paarungen zu planen, versuchen aber unser bestes und werden wohl dosiert damit umgehen. Für die Zukunft erhoffen wir uns dadurch eine Linie zu schaffen, die eine Alternative zu den häufig genutzten Linien/ Vererbern bieten kann.
Weiter möchten wir überwiegend auf ältere Deckrüden zurückgreifen. Langlebigkeit und Gesundheit, trotz Beanspruchung als belastbarer Gebrauchshund bis ins Alter, lassen eine gewisse genetische Veranlagung für diese Merkmale vermuten.